Über uns

Das sind wir und unsere Geschichte

Chronik  der JG Stierstall-Salmrohr e.V.

Die JG Stierstall blickt mit großem Stolz eine fast 35 jährige Geschichte zurück. Über 150 Mitglieder zwischen 16 und 73 Jahren sind mittlerweile ein Bestandteil dieser Erfolgsgeschichte geworden. Das Aushängeschild ist das überregional bekannte und beliebte „Bullenhitze-Open-Air-Festival“, wobei mittlerweile die Kinder der einstigen Gründungsmitglieder die komplette Verantwortung tragen und den Verein weiterführen.

Doch wie kam es dazu? 

Am Abend des 24.12.1987 bekamen einige junge Männer die Zusage des damals amtierenden Ortsbürgermeisters Karl-Heinz Nau den ehemaligen alten Stierstall - dort stand früher der Gemeindestier der Ortsgemeinde Salmrohr, der die Kühe der Bauern aus dem Ortsteil deckte- für die anstehende Silvesterfete 1987/88 zu nutzen. Außerdem wurde ausgehandelt, dass die jungen Männer noch drei weitere Feten im Jahr, also insgesamt 4 Feten dort feiern durften. 

Während dieser erstmals von den jungen Männern gemeinsam organisierten und äußerst gelungenen Silvesterfete, kam die Idee auf, ob wir diesen Raum auch für regelmäßige zwanglose Treffen als Jugendraum nutzen könnten. Schließlich willigte der Ortsbürgermeister ein, dass der linke Teil des Stierstall von den jungen Männern für deren Treffen genutzt werden kann. 

Am Freitagabend des 18. März 1988 gründeten  diese insgesamt 19 jungen Männer im Alter zwischen 16 und 23 Jahren  dann offiziell die JG Stierstall Salmrohr „zwecks gemeinsamer Freizeitgestaltung“. 

Manfred Hower (dessen Vertreter war Eric Oeffling) wurde offiziell als Präsident und Ansprechpartner von diesen Gründungsmitgliedern gewählt. Komplettiert wurde das Präsidium u.a. durch einen Raumwart und einen Getränkewart.  Der Name der Jugendgruppe leitet sich somit aus dem ursprünglichen Zweck der Räumlichkeit, nämlich dem ehemaligen alten Stierstall der Ortsgemeinde Salmtal, ab. Die JG Stierstall Salmrohr war geboren!

Bereits einen Tag später fand die erste Mega-Geburtstagsfete, eine der sogenannten „Halbjahresfeten“ statt, die von denjenigen Mitgliedern, die im ersten Kalenderhalbjahr Geburtstag hatten, gesponsort wurde. Man musste schließlich die auf 4 Feten limitierte Zahl voll ausnutzen! Diese Fete war ein voller Erfolg! Über 80 Jugendliche auch aus den Nachbardörfern kamen, um ausgelassen und friedlich zusammen zu feiern, denn im alten Stierstall war auf einmal ordentlich was los! Auf dieser Fete gab es auch bereits die erste Live- Musik mit Lothar „Guitar“ Weiland als erstem und einzigem TOP-Act, der für „Lau“ und für jede Menge Bit einen Gassenhauer nach dem anderen schmetterte und alle Gäste grölten ordentlich mit (vor allem bei Marius Müller-Westernhagen)! Unterstützt wurde er von „Erbesenzupp“-Blueser Helmut „Tat“ Oeffling, der die Massen mit seinem Gesang und seinen Moves ebenfalls in Ekstase brachte.

Am 2.6.1988 gab dann erstmals mit der Katholischen Jugendgruppe eine gemeinsame jugendgruppenübergreifende Festveranstaltung anlässlich der Einweihung des renovierten Jugend- und Pfarrheimes. Im Jahre 1989 hatte die JG Stierstall dann bereits 41 Mitglieder, darunter auch erstmals 12 Mädels.  Schließlich veranstaltete „de Steijerstaal“ am Sonntag, 15. Oktober 1989 zum ersten Mal das legendäre Jugendfest „Hei gät et app“ in der neu erbauten Bürgerhalle Salmrohr. Es wurde ein unvergessliches Fest für Jung und Alt. Schirmherr war der damalige bekannte und berühmte Oberbürgermeister der Stadt Mainz Jockel Fuchs. 

Schon früh wurden gute Kontakte zu benachbarten Jugendgruppen im Ort selbst („de Fouderkisch“ oder zur KJG Dörbach) und außerorts nach Bruch, Wittlich, Rivenich und Landkern geknüpft. Unvergessen bleiben die legendären Fußballspiele und insbesondere die dritte Halbzeit gegen „Kick und Bit“ aus Wittlich oder die „Studienfahrten“ zu unseren Freunden nach Landkern „zwecks gemeinsamer Freizeitgestaltung“.

Unter dem Motto „Stierstall on Tour“ wurde schon früh die Welt gemeinsam zumeist mit dem Omnibus erkundet. Unvergessen bleiben unsere „Bildungsreisen“, z.B. 1988 ins Hotel Papi nach Malgrat de Mar, 1989 nach Calella, 1990 nach Porec/Istrien und viele nachfolgenden (Apres-)Skiurlaube im Winter, die stets „zwecks gemeinsamer Freizeitgestaltung“ genutzt wurden. Auch die „Männerwochenenden“ waren eine sehr beliebte Art unserer Freizeitgestaltung.

Neben der normalen Jugendarbeit half die JG Stierstall immer tatkräftig und gerne anderen Vereinen oder Verbänden, z.B. bei einem Hilfstransport nach Rumänien, bei Altkleidersammlungen und der Weihnachtsbaum-Sammel-Aktion (auch hier waren wir schon der Zeit gehörig voraus) und unterstützen die ortsansässigen Vereine bei ihren jeweiligen Veranstaltungen (beim Ätzboden Open Air, beim Kölschen Abend, usw.). Seit dem Jahr 1988 sind selbst gebaute Fastnachtswagen der JG Stierstall fester Bestandteil des Karnevalsumzugs in Salmtal.

Im Jahre 1988 wechselten wir den Jugendraum vom alten Stierstall in die Klimakammer. Ab März 1990 trafen wir uns während der Renovierung der Klimakammer treffen jeden Donnerstag im Kloster.

An Silvester 1991 war die letzte große Abschiedsfete in der Klimakammer, denn diese wurde im Januar 1992 an den neuen Eigentümer übergeben. Der damalige Gemeinderat hatte die Mitglieder der Jugendgruppe einfach übergangen und sie nicht vom bevorstehenden Verkauf unterrichtet. Somit gab es leider auch keine Möglichkeit trotz vorhandener finanzieller Mittel, die wir durch unser vielfältiges und erfolgreiches Engagement zur Verfügung gehabt hätten, die Klimakammer käuflich zu erwerben.

Ab 1992 hatten wir Dank des uns sehr wohlgesonnenen Ehepaares Marianne und Josef Thiel die Möglichkeit, deren alten Keller in der Moselstraße als neue Bleibe zu nutzen, die von uns allen unter Federführung von unserem Freund und Gründungsmitglied Jörg Thiel umzubauen, sodass wir uns wieder treffen und zusammen feiern konnten. Mitte der 1990er Jahre erfolgte dann der Umzug ins Räumchen, dem neuen Jugendraum der JG Stierstall unter der Tribüne des Salmtal-Stadions, der eigenständig von den Mitgliedern der JG Stierstall geplant und gebaut wurde. 

Das Räumchen ist auch heute noch Treff- und Ausgangspunkt für die zahlreichen und vielfältigen Unternehmungen „zwecks gemeinsamer Freizeitgestaltung“, wobei die JG Stierstall mit großem Stolz auf mittlerweile über 150 Mitglieder und eine 35 jährige Geschichte zurückblicken kann.

 

(Bericht von Martin Hoffmann & Manfred Hower)

Dieses Feld ist obligatorisch

Die E-Mail-Adresse ist ungültig

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

Dieses Feld ist obligatorisch

* Kennzeichnet erforderliche Felder
Bei der Übermittlung Ihrer Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ich danke Ihnen! Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Kontakt

Telefon: +49 151 14369584

E-mail: info@jgstierstall.de

Anschrift: Neustr. 20, 54528 Salmtal